Inhaltsverzeichnis
 

Nachfolgeplanung

Nachfolgeplanung

Familienunternehmer Horst Schneider ist verzweifelt. Er führt einen Metallbaubetrieb in dritter Generation und sorgt sich um sein Lebenswerk. Seine beiden Kinder scheinen rein gar kein Interesse am elterlichen Betrieb zu zeigen. Die zwanzigjährige Tochter ist gerade auf Weltreise, um neue Erfahrungen zu sammeln. Der 16-jährige Sohn spielt lieber Computer, als sich für wirtschaftliche Zusammenhänge zu interessieren. Er möchte später einmal Software-Entwickler werden.

Herausforderungen in der Nachfolgeplanung

Jeder Vermögensträger oder Unternehmer beschäftigt sich mit den Fragen:

 

  • Wie wird es weitergehen?
  • Wer wird nach mir kommen?
  • Sind unternehmerische Talente und Fähigkeiten bei meinen Kindern vorhanden?
  • Haben die Kinder Interesse daran?

 

Ungeklärte Fragen in der Nachfolgeplanung rauben dem Unternehmer unnötige Energie und auch manchmal den Schlaf. Kinder hingegen wünschen sich die Freiheit, sich entwickeln zu können. Sie wollen gelassen an die Unternehmensnachfolge herangehen dürfen. Dennoch ist eine frühzeitige Nachfolgeplanung wichtig, auch wenn sich der Nachfolger zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bestimmen lässt. Der Zwang einer Nachfolge kann zu Spannungen und Streitigkeiten führen. Dadurch wird der innere Konflikt des Unternehmers noch weiter erhöht.

 

Mit unserer Konzeption der flexiblen Nachfolgeplanung schaffen wir Freiräume, um die Nachfolge gelassen regeln zu können. Lassen Sie sich von Hadenfeldt individuell beraten.